Cancun (Mexiko)

Veröffentlicht von

Warum fährt man nach Cancun. Eigentlich eine gute Frage. Ich hatte einen Flug nach Cancun, also keine Wahl. Für mich persönlich ist das aber auch wirklich der einzige valide Grund, nach Cancun zu fahren. Versteht mich nicht falsch, nichts gegen Touristenfallen. Und die Gegend muss früher unglaublich schön gewesen sein. Allerdings war das, bevor das mexikanische Fremdenverkehrsamt mit der Erschließung des Ortes begann. Es ist herzzerreißend, was sie mit dieser einst atemberaubenden Gegend gemacht haben.

Ursprünglich war Isla Cancún genau das: eine Insel. Als das Fremdenverkehrsamt begann, das Gebiet zu erschließen, baute es auch einen Damm, der die Insel mit dem Festland verbindet. Die meisten der Hotels liegen rund um die Nichupté-Lagune.

Direkt vor der Küste liegt die Isla Mujeres. Gerüchteweise ist es dort ganz schick. Ich konnte mich nicht durchringen. Um dorthin zu gelangen, nimmt man am besten die normale Fähre. Die legt von Bonampak ab. Wie gesagt, meine Quellen sagen Isla Mujeres ist OK da. Jedenfalls ist es viel besser als Cancun. Was das konkret heißt, könnt ihr ja mal in die Kommentare schreiben.

Touren und Tagesausflüge Cancun: Es gibt viele tolle Touren in und von Cancun: Dieser Link gibt einen guten Überblick über verschiedene Touren und Ausflüge

 

Eine fast schon andere Welt ist das alte Stadtzentrum rund um den Busbahnhof. Genau dort kommt man mit dem öffentlichen Bus (ADO) vom Flughafen an. Es ist ein Drecksloch; hässlich, laut und viel Verkehr. Ich fand es eigentlich ganz OK. Es hat was authentisches. Ich habe die Nacht in der Nähe des Busbahnhofs verbracht und mich eigentlich ganz köstlich amüsiert.

Ich würde jetzt nicht länger dableiben und selbst dort war das Hotel (ich kann mich an den Namen nicht erinnern, wahrscheinlich zur betrunkenen Kakerlake oder so) kein Schnäppchen. Für downtown Cancun war es wahrscheinlich ziemlich durchschnittlich. Es lag zwei Blocks südlich vom Busbahnhof in einer ruhigen Seitenstraße.


Wie gesagt, eigentlich fand ich Gegend ganz OK. Und ich habe dort etwas eher skurriles gelernt. Ich begab mich in eine ruhige Bar gleich um die Ecke und war zunächst geschockt. Die wollten ernsthaft 40 Pesos für ein Bier. Nun war ich gerade erst angekommen und kannte die lokalen Preise nicht, aber 40 Pesos für eine Flasche Sol in einer Bar für Einheimische (ich war der einzige Touri da) fand ich sportlich. Das hatte ich eher in den Touristenklatschen erwartet.

Nun ja, mir gefiel der Laden, ich blieb also sitzen. Ich stellte keine Fragen – primär da ich kein Spanisch spreche – und sie ließen mich in Ruhe. Immer, wenn mein Bier leer war, gaben mir die nette Bedienung ein neues und alle vier bis fünf Runden fragte sie mich, ob ich wirklich eins möchte. Das fand ich zuerst seltsam, aber es stellte sich heraus, dass das Bier, das sie mir zwischendurch gegeben hatten, umsonst war. Da relativiert sich dann auch der Preis. Ich war durchaus zufrieden und die wahrscheinlich auch. Mein Trinkgeld war großzügig.

Sollte man sich den Rest Cancuns ansehen, also die Zona Hotelera? Ich bin in der Frage gespalten. Ich habe ja ein morbides Interesse an Plätzen aller Art. Aus der Perspektive lohnt es sich.

Die Zona Hotelera ist ein schmaler Streifen Land direkt vor der Küste. Er hat die Form einer Sieben und muss früher ein Paradies gewesen sein. Seitdem man begonnen hat, darauf Fünf-Sterne-Hotels, schicke Nachtclubs, teure Restaurants, Einkaufszentren und amerikanische Fast-Food-Ketten zu bauen, ist es das mit Sicherheit nicht mehr. Das Unheimlichste, was ich zumindest indirekt gesehen habe, ist Margariteville. Es ist eine Art Themenpark, wo man sich als Pirat (im Disney-Stil) ausgeben und besaufen kann. Ich habe es nur als Video in einem Restaurant am Flughafen gesehen, aber das hat mir gereicht. Das ist schon wirklich allerunterste Schublade. Von genau diesen Läden hat Cancun seinen Ruf bei Spring Breakern aus den USA. Ballermann auf mexikanisch.

 

Unterkünfte Cancun

Weary Traveller Hostel – Vom Busbahnhof aus etwa 3 Blocks den Uxmal hinaufgehen. Laut, aber OK mit kostenlosem Frühstück und Internet.

Ich kann keinen Ort zum Essen empfehlen, da ich sowohl das Abendessen als auch das Frühstück ausgelassen habe. Viel falsch machen kann man in Mexiko eigentlich nicht. Ich würde immer die Preise checken, bevor ich irgendwas bestelle.

 

Touren und Tagesausflüge Cancun: Es gibt viele tolle Touren in und von Cancun: Dieser Link gibt einen guten Überblick über verschiedene Touren und Ausflüge

FAKTEN ÜBER CANCUN:

  • Cancun liegt in Quintana Roo auf der Halbinsel Yucatán.
  • Die Altstadt ist bekannt als es El Centro.
  • Cancun hat einen geschäftigen Flughafen 30 km außerhalb der Stadt.
  • Die meisten der schicken Hotels befinden sich auf einer Insel, die wie eine 7 geformt ist.
  • In Cancun leben fast 600.000 Menschen.
  • Die Vorwahl lautet: 998.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.