Deutschland

Veröffentlicht von

Deutschland mag nicht allzu aufregend klingen, aber das Land hat viel zu bieten. Deutschland ist mehr als nur das Oktoberfest in München. Es ist sogar so, dass die meisten Deutschen noch nie dort waren. Wenn du eine vielseitige und schöne Landschaft, pompöse Schlösser, Geschichte und ein reiches kulturelles Leben magst, ist Deutschland genau der richtige Ort.

Deutschland verfügt über eines der besten öffentlichen Verkehrssysteme in Europa. Das macht das Reisen nicht unbedingt billig, aber auf jeden Fall außerordentlich einfach. Zumindest in größeren Städten werden die Menschen Englisch verstehen, obwohl es nicht schadet, ein paar Sätze auf Deutsch zu kennen. Das Klischee, dass die Deutschen keinen Sinn für Humor haben, mag falsch sein, aber wenn es um Beamte im Allgemeinen und die Polizei im Besonderen geht, ist es wahr. Staatsdiener haben für Scherzkekse nicht viel übrig. Im Umgang mit Beamten also sachlich und an an die Tatsachen halten!

Eines der Dinge, die ich an Deutschland absolut liebe, ist die Autobahn. Sie ist kein Mythos. Es gibt kein Tempolimit. Man kann so schnell fahren, wie man will. Ganz unumstritten das selbst in Deutschland nicht mehr, aber noch gilt auf vielen Autobahnen, lass es krachen. 

Einer der Gründe ist, warum Deutschen als eher gute Autofahrer gelten ist, schnelles Fahren auf der Autobahn ist Teil der Ausbildung. Ausländern wird empfohlen, besonders vorsichtig zu sein. Man muss sich daran gewöhnen, dass man mit 170 km/h eher Durchschnittsgeschwindigkeit fährt und auf keinen Fall die linke Spur blockieren sollte. Der Blick in den Spiegel ist erste Bürgerpflicht beim Überholen. Irgendeiner fährt immer schneller als man selbst. Hinter mir haben Leute die Lichthupe angesetzt, während 210 km/h auf dem Tacho hatte. 

Landschaftlich ist Deutschland vielfältig. Im Norden ist das Land flach. Vor allem an der Ostsee finden sich einige atemberaubende Strände. In der Mitte gibt es die eher sanften Mittelgebirge. Richtig alpin wird es erst ganz im Süden. Dort sind die Alpen; ein massives Gebirge, das Nord- und Südeuropa trennt.

Deutschland grenzt an Dänemark, Polen, die Tschechische Republik, Österreich, die Schweiz, Frankreich, Belgien, Luxemburg und die Niederlande. Es liegt wirklich im Herzen Europas und ist der ideale Ausgangspunkt, um den Kontinent zu erkunden.

Deutschland ist kulturell immer noch gespalten. Während des größten Teils des 20. Jahrhunderts war das Land durch den Eisernen Vorhang geteilt. Am bekanntesten und ein Symbol für diese Frontlinie zwischen dem Ostblock und der westlichen Welt wurde die Berliner Mauer. Die Teilung Deutschlands war eine Folge der militärischen Niederlage im Zweiten Weltkrieg.

Während der ersten Teilung in vier militärische Besatzungszonen im Jahr 1949 wurden Ost- und Westdeutschland als zwei getrennte Länder gegründet. Obwohl sie 1990 wiedervereinigt wurden, sind die beiden Teile immer noch in vielerlei Hinsicht geteilt. Die kulturellen Unterschiede sind bemerkenswert.

Eine unsichtbare und vor allem kulturelle Grenze trennt den Norden vom Süden. Dies ist nicht ungewöhnlich und keinesfalls ein deutsches Phänomen. Die Nordländer machen sich über die Süddeutschen lustig und anders herum wird es ähnlich sein. Es hat auch viel mit den Akzenten zu tun. Norddeutsche werden gern als Fischköpfe bezeichnet, Süddeutsche werden schon mal als Schluchtenscheisser tituliert.

 

Transportmittel Deutschland

Die billigste Art, in Deutschland zu reisen, sind Fahrgemeinschaften. Das funktioniert ganz gut und ist – was für eine Überraschung – gut organisiert. Es gibt mindestens zwei große Organisationen, die für Fahrgemeinschaften werben. Die eine ist die Mitfahrzentrale, die andere die Mitfahrgelegenheit. Am besten bei beiden schauen.

Die zweitgünstigste Art zu reisen sind Busse. Die kann man mittlerweile online buchen, aber den Fahrplan würde ich trotzdem im Voraus prüfen. Die Busse fahren zwar ziemlich regelmäßig, aber es funktioniert etwas anders als in anderen Ländern. Das ist jedenfalls mein Eindruck. Ein Beispiel wäre der Berlinienbus.

Schnell, (halbwegs) zuverlässig und stilvoll reist man Zug. Die Deutsche Bahn ist eigentlich recht zuverlässig. Günstig ist es allerdings nicht. Auch wer nicht vorhat, mit dem Zug zu reisen, sollte sich am Bahnhof umsehen. Einige davon sind einfach erstaunlich. Das jüngste Beispiel ist der Hauptbahnhof in Berlin. Er ähnelt eher einem Flughafen und hat offenbar ein Vermögen gekostet.

Wenn es schnell gehen ist der ICE die erste Wahl. Die fahren mit 250 km/h und mehr durch die Lande. Meistens sind sie schneller als ein Flugzeug; zumindest wenn man die Check-in und Anreise berücksichtigt.

Es gibt natürlich auch Inlandsflüge. Ich meide diese nicht erst seit Greta. Ich fliege einfach nicht gern und schon gar nicht auf Strecken, die ich mit der Bahn fahren kann.

In allen größeren Städten gibt es öffentliche Verkehrssystem, die irgendwo zwischen fantastisch und erstaunlich liegen. Ob man mit Bus, Zug, Straßenbahn oder U-Bahn fährt, hängt davon ab, wo man sich befindet. Daneben gibt es den üblichen Luxus; Taxis, Uber und Co.

Wem das Teuerste gerade gut genug ist: Die mit Abstand preisintensivste Art, kurze Strecken zurück zu legen, ist die Verhaftung. Die Polizei stellt einem die Fahrt tatsächlich in Rechnung, und ihre Gebühren sind brutal. Übertrieben bequem ist es nicht und meist bringen die einen auch nicht da hin, wo man will. Ich kann es nicht empfehlen.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.