Waterford (Irland)

Veröffentlicht von

Waterford ist eine Stadt im Süden von Irland. Angeblich ist sie die älteste Stadt Irlands. Sie liegt am Ufer des Flusses Suir, sehr nahe am Meer. Es gibt eine Menge Dinge zu tun und zu sehen. Ich empfehle dringend, einfach nur herumzuwandern und die Altstadt zu erkunden. Es ist ziemlich entspannt.

Waterford ist eine ziemlich hübsche Stadt mit einem interessanten Stadtzentrum und einer gut erhaltenen Stadtmauer. Ich fand es toll.

Da ich ja auch immer gern Quell völlig nutzloser Informationen bin, hier noch ein paar Perlen zum Thema Waterford. Vielleicht werdet ihr es mir beim nächsten Pubquiz danken.

Zum Beispiel: Waterford ist die einzige Stadt, die ihren Wikingernamen Vedrarfjord beibehalten hat. Außerdem wurde mir gesagt, dass der Reginald’s Tower – das berühmteste Wahrzeichen von Waterford – als das älteste städtische Bürgergebäude in ganz Irland gilt. Faszinierend; ich weiß.

Noch ein bißchen Geschichte: Waterford wurde von den Wikingern gegründet. Das habt ihr vermutlich schon erraten. Der Ort geht auf das Jahr 914 zurück und ist eine ziemlich typische Wikingergründung; sprich nahe dem Meer an einem Flussufer. Bis heute ist Waterford ein blühender Hafen. Sein maritimes Erbe ist allgegenwärtig. Irgendwann war die örtliche Werft ein wichtiger Wirtschaftsfaktor, aber das hat sich natürlich geändert. Ich vermute, dass sich der irische Schiffbau von der Titanic-Katastrophe nie wirklich erholt hat.

Im Jahr 1497 verlieh König Heinrich VII. der Stadt das Motto Urbs Intacta Manet Waterfordia, was wörtlich übersetzt bedeutet, dass Waterford die nicht eingenommene Stadt bleibt. Es war der Dank für Waterfords Weigerung, die (aus seiner Sicht) ungerechtfertigten Ansprüchen zweier Anwärter auf den englischen Thron zu akzeptieren. Es ist ein schönes Motto für eine alte irische Stadt, also haben sie es beibehalten.

Waterford ist – oder besser war – für Waterford-Kristall bekannt. Leider gingen die erstmal Pleite. Für Freunde edlen Glases war es eine Schande. Glücklicherweise konnte die Firma nach der Pleite doch noch gerettet werden. 2010 wurde sogar ein neues Besucherzentrum eröffnet.

Restaurants Waterford

La Taverna – ist ein richtiges italienisches Restaurant. Es wird von Italienern geführt, und ich wäre überrascht, wenn es auch nur eine einzige Zutat in ihrem Essen gibt, die sie nicht aus Italien importieren. Es ist spektakulär! Es befindet sich in einer der Seitenstraßen der Haupteinkaufsmeile.

Unterkünfte Waterford

Das Beach Haven Hostel scheint die Nummer eins in der Stadt zu sein. Es ist ein 160 Jahre altes georgisches Haus, aber vollständig restauriert. Es liegt nicht in Waterford, sondern im Badeort Tramore!

Das Pilgrims Rest ist ein spektakulärer Ort zum Übernachten, aber wieder etwas außerhalb der Stadt. Es liegt in der Nähe des Fischerdorfes Cappoquin.

Travelodge Waterford – es ist ganz OK und nicht zu weit vom Stadtzentrum entfernt. Wer plant, Waterford Crystal zu besuchen, ist hier genau richtig. Einfach, aber OK.

Mit einem B&B kann man eigentlich nichts falsch machen, außer dass es etwas teurer ist. Bei meinem letzten Besuch zahlten wir 35 Euro pro Person. Das ist ziemlich durchschnittlich.

Touren und Tagesausflüge Irland: Es gibt viele tolle Touren in Irland: Dieser Link gibt einen guten Überblick über verschiedene Touren und Ausflüge

 

FAKTEN ÜBER WATERFORD:

  • Waterford ist die Hauptstadt der Grafschaft Waterford.
  • Waterford liegt in der Provinz Munster.
  • Hier leben fast 50.000 Menschen.
  • In der Nähe liegt die Irische Riviera.
  • Das Motto der Stadt lautet: Urbs Intacta Manet Waterfordia. Das bedeutet: „Waterford bleibt die unangefochtene Stadt“.
  • Die Vorwahl lautet: 051.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.